Solidarische Landwirtschaft Gut Adolphshof

Aus den Medien

2018

Hildesheimer Allgemeine Zeitung 10.11.2018

Neues Depot: Wer hier kauft, wird Landwirt (PDF) (Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

hannover.de 29.10.2018

Der Stadt-Hannover-Preis „Frauen machen Standort“ ging dieses Jahr an Ruth Scharwies und Ihre Demeter-Bäckerei Backwerk. Auf der Verleihung wurde ein schöner Film über Ruth Scharwies, Backwerk und die Zusammenarbeit mit dem Adolphshof gezeigt.

RTL-Nord 20.07.2018

Das nachhaltige Konzept der solidarischen Landwirtschaft auf Niedersachsens Höfen. Unser Mitlandwirt Uwe Schmida erzählt, warum ihm die Solidarische Landwirtschaft auf dem Gut Adolphshof so gut gefällt.

HAZ Regional Burgdorf 12.07.2018

Adolphshof eröffnet Depot in Alt Ahrbeck (PDF) (Quelle: HAZ/RND)
Burgdorf: Demeter-Hof Adolphshof eröffnet in Alt Ahrbeck ein Depot für Mitlandwirte (Link zu den Schaumburger Nachrichten/RND)

HAZ Lehrte 18.04.2018

Hoffest beginnt mit Frühschoppen

Am ersten Maiwochenende wird der Adolphshof bei Hämelerwald wieder zum Ausflugsziel. Am Sonntag, 6. Mai, steigt dort ab 10 Uhr das bei Ausflüglern beliebte Hoffest, dieses Mal sogar verbunden mit einem Frühschoppen.

Die gemütliche Atmosphäre ist ein Anziehungspunkt des Hoffestes auf dem Adolphshof. Quelle: privat

Neue Programmpunkte sorgen dafür, dass auch das Stammpublikum nicht das Interesse verliert. Das weiß auch das Team vom Adolphshof. Der Demeterhof südlich von Hämelerwald lädt für Sonntag, 6. Mai, zu seinem alljährlichen Hoffest auf das Gut an der Landesstraße 413 ein. Und erstmals beginnt das Fest mit einem Frühschoppen mit Musik. Dabei geht es ab 10 Uhr bayerisch zu, denn Weißwurst und Brezen kommen auf den Teller.

Der Frühschoppen ist, wie es sich für eine solche Veranstaltung gehört, bereits um 12 Uhr beendet. Aber das Fest, das besonders gern von Familien besucht wird, dauert natürlich länger. Bis 18 Uhr können sich die Besucher den Hof und die angeschlossene Sozialtherapie anschauen. In einigen ausgewählten Bereichen erhalten die Besucher Gelegenheit, bei Führungen hinter die Kulissen des landwirtschaftlichen Betriebs zu schauen. Außerdem wird eine Kräuter- und Pflanzenbörse angeboten. Besonders beliebt bei Kindern und Jugendlichen sind zum einen die Strohburg auf dem Gelände, zum anderen die Ausfahrten zu den Feldern per Treckergespann. In gemächlichem Tempo lassen sich die Gäste auf einem Anhänger durch die Feldmark schaukeln. Märchenstunden, Stockbrotbacken und Spielangebote vervollständigen das Programm für den Nachwuchs.

Ein relativ neuer Anziehungspunkt beim Hoffest ist das Schaukochen unter dem Schauer. Vor zwei Jahren hatte es noch in Eigenregie des Hofs begonnen. Im vergangenen Jahr zeigte mit Martin Bischoff erstmals ein Profi den Besuchern, wie man die Produkte, die auf den Adolphshof erzeugt werden, kulinarisch verarbeiten kann. Probieren konnten die Zuschauer die Gerichte im letzten Jahr nicht. Das soll am 6. Mai anders werden, denn dann gibt es für Interessierte Probierportionen.

Unterhaltung mit Musik von einer Akkordeongruppe bis hin zu einem Klezmer-Ensemble wird es den ganzen Nachmittag über geben. Dazu kommt noch die informative Seite, denn das Umweltzentrum Hannover hat beim Fest einen Stand, und der Adolphshof selbst informiert über die solidarische Landwirtschaft, die dort seit 2013 betrieben wird. Dabei können Interessierte Ernteanteile erwerben und auf diese Weise die nachhaltige Landwirtschaft des Adolphshofs finanzieren und mitbestimmen. Dafür bekommen sie monatlich Produkte des Hofs in sogenannte regionale Depots geliefert. Diese gibt es zurzeit vor allem in Hannover, Langenhagen und Hildesheim. Ein Depot in Burgdorf ist zurzeit im Gespräch.

Von Michael Schütz

nach oben

2017

Hildesheimer Allgemeine Zeitung 06.11.2017

Der Adolphshof hat nun 21 „Mitlandwirte“ aus Hildesheim (PDF) Gemüse und Obst aus eigener Ernte: Eine Gruppe von Bürgern beteiligt sich am Konzept der „Solidarischen Landwirtschaft“ des Demeter Betriebes.

Kehrwieder Hildesheim 05.11.2017

Solidarität in Kisten (PDF) Alternativer Landwirtschftsbetrieb startet Lieferungen an neues Hildesheimer Depot

Kehrwieder Hildesheim 13.08.2017

Kehrwieder Hildesheim 13.08.2017

ZDF 25.05.2017

Dietrich Grönemeyer: Leben ist mehr „Krise in der Landwirtschaft: Bürger werden Bauern“

Langenhagener Echo 24.05.2017

Bürger können Bauern werden (PDF) zur Sendung mit Dietrich Grönemeyer im ZDF

NP 07.05.2017

Hunderte von Besuchern kommen im Rahmen der Aktionstage Ökolandbau zum Hoffest Adolphshof in Hämelerwald

NP 04.05.2017

Adolphshof feiert sein Hoffest

h1 10.01.2017

h1 TV-Bericht über die SoLawi Gut Adolphshof mit Bildern vom Depot in Linden während der Belieferung

HAZ 03.01.2017

Gründung des Depots in Burgwedel (PDF)

nach oben

2016

NDR1 Plattenkiste 28.11.2016

NDR1 Plattenkiste mit der Solidarischen Landwirtschaft Gut Adolphshof

Mit freundlicher Genehmigung des NORDDEUTSCHEN RUNDFUNK, NDR 1 Niedersachsen

aid 12.07.2016

Hörfunkbeitrag Juli 2016: Solidarische Landwirtschaft – ein neuer Weg für deutsche Bauern?
Download als mp3 | Download als PDF

HAZ 07.07.2016

Burgwedel: Solidarische Landwirtschaft sucht ein Depot

HAZ 01.05.2016

Lehrte: Adolphshof feiert seit 30 Jahren sein Hoffest

nach oben

2015

Nachhaltigkeitspreis verliehen 19.06.2015

Die Brauerei Lammsbräu hat in der Gruppe Privatpersonen/Vereine und Institutionen das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft mit dem mit 2.000 € dotierten Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Demeter würdigt Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Aus der Laudatio:

„Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft begeistert als Musterbeispiel einer klassischen win-win-Strategie: gemeinsam ackern, zusammen ernten, alles teilen, besser essen.
Das Konzept der solidarischen Landwirtschaft ist so einfach wie gescheit: Bürger einer Region tun sich mit Bauern zusammen und übernehmen gemeinsam Verantwortung für einen Hof. Dieser hervorragende Ansatz hat die Jury überzeugen können, so dass das Netzwerk in diesem Jahr einstimmig als Preisträger ausgewählt wurde. Herzlichen Glückwunsch!“

Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft ist ein Zusammenschluss von rund 150 Höfen und Initiativen, die sich für die Umsetzung der Solidarischen Landwirtschaft, kurz: „SoLawi“, in Deutschland engagieren. Bei der SoLawi finanzieren Bewohner einer Region gemeinsam einen landwirtschaftlichen oder gärtnerischen Betrieb. Sie teilen sich die Erträge und Risiken. Ziel ist die Erhaltung einer vielfältigen Landwirtschaft, in der wertvolle Lebensmittel entstehen.

HAZ Nordteil 02.06.2015

HAZ Nordteil 02.06.2015

TierheimTV Hannover

Informativer Bericht über den Adolphshof mit vielen schönen Tierbildern

KLICKHIN.de

Vortrag: Regionale ökologische Landwirtschaft – Die Entwicklung vom Bauernhof in Linden-Limmer zur solidarischen Landwirtschaft in der Region Hannover.

nach oben

2014

Radio ffn 02.11.2014

Sendebeitrag über Solidarische Landwirtschaft auf dem Gut Adolphshof (MP3)

Tierschutzverein für Hannover und Umgegend e.V.

Tierheim-Magazin „Struppi“ 3/2014 (PDF) Seite 4

Asphalt-Magazin 10/2014

Asphalt-Magazin 10/2014 Asphalt-Magazin 10/2014

Langenhagener Echo 08.10.2014

Langenhagener Echo 08.10.2014

h1 24.09.2014

0511/tv.lokal TV-Bericht über den Delegationsbesuch Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Piraten-Partei am 18.09 auf dem Adolphshof

Hallo Bothfeld 09.03.2014

Hallo Bothfeld 09.03.2014

Echo Langenhagen 08.03.2014

Echo Langenhagen 08.03.2014

Radio Leinehertz (leinehertz.de) 18.02.2014

Interview über die Solidarische Landwirtschaft Adolphshof mit Kirstin Cibuk (MP3)

Hallo Ahlem 02.03.2014

Hallo Ahlem 02.03.2014

HAZ Nord 19.02.2014

HAZ Nord 19.02.2014

HAZ Stadtanzeiger Ost 13.02.2014

HAZ Stadtanzeiger Ost 13.02.2014

Langenhagener Echo 15.01.2014

Langenhagener Echo 15.01.2014

nach oben

2013

Nord HAZ 22.03.2013

Nord HAZ 22.03.2013

Nord HAZ 19.03.2013

Nord HAZ 19.03.2013

HAZ 26.01.2013

Adolphshof setzt auf solidarische Landwirtschaft

 

nach oben