• Sie möchten frische saisonale Nahrungsmittel direkt aus der Region Hannover?
  • Sie möchten wissen WER Ihre Lebensmittel WIE und WO anbaut?
  • Sie möchten eine dem Tierwohl gerechte Landwirtschaft?
  • Sie möchten an einer artenreichen, vielfältigen und gentechnikfreien Landwirtschaft mitwirken?
  • Sie möchten Kindern zeigen wie Möhren wachsen und bei unseren Zicklein vorbeischauen?
  • Sie möchten im Garten und auf den Streuobstwiesen mithelfen?

Dann sind Sie bei der Solidarischen Landwirtschaft auf dem Adolphshof genau richtig.

Achtung!!! Zur Zeit gibt es ein temporäres Aufnahmestop!!!

Denn anders, als in den vergangenen Jahren, haben wir kaum Kündigungen erhalten und starten ins Wirtschaftsjahr 2021/2022 mit mehr Teilnehmenden als geplant. Damit das Gemüse auch für alle neu hinzukommenden reicht, brauchen wir etwas Vorlauf, damit die neu hinzukommenden Pflanzen aufgezogen werden können.

Bis zum Wirtschaftsjahresende 2021/2022 ist es jedoch noch ein bisschen hin und wir haben ein maximales Limit von 260 Anteilen gesetzt. Wir rechnen damit, dass ab August wieder nachgerückt werden kann.

Über uns

Menschen aus den unterschiedlichsten Orten der Region Hannover haben sich mit dem Adolphshof zusammengeschlossen, um gemeinsam mit den Landwirten eine „andere Landwirtschaft“ möglich zu machen. Mehr über uns

Der Hof

Die Landwirtschaft auf dem Adolphshof wird seit 1952 biologisch-dynamisch betrieben. Er ist damit einer der ältesten Bio-Höfe in Norddeutschland. Mehr über den Adolphshof

Was ist SoLawi?

Solidarische Landwirtschaft ist ein Konzept einer gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft – eine Landwirtschaft, die eine Gemeinschaft von Menschen ernährt. Mehr über die Idee „Solidarische Landwirtschaft“

Was ist Demeter?

Der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise liegt das Bild eines vielfältigen und lebendigen Hofes zugrunde. Mehr über Demeter